Thumbnail

Spendenübergabe an die LG Kreis Ahrtal

Die Leichtathleten des LC Rehlingen haben ihre Solidarität mit der flutgeschädigten Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Kreis Ahrtal durch eine Geldspende zum Ausdruck gebracht. Durch Verzicht auf die Weihnachtsfeier 2021 und Spenden der Mitglieder konnte der LC Rehlingen 2.500 Euro aufbringen.

Am vergangenen Wochenende hatte der 1. Vorsitzende des LCR Thomas Klein die Gelegenheit, in Sinzig im Ahrtal die Leitung der LG Kreis Ahrweiler und einige Athleten zu treffen. Dabei überreichte er den Scheck mit der Spendensumme.

Vor Ort konnte er sich das zerstörte Rhein-Ahr-Stadion in Sinzig sowie das temporäre Sportzelt des TV Sinzig anschauen. Er war tief beeindruckt, einerseits von dem ungeheuren Maß der Zerstörung, andererseits von der Haltung der Vereins-Verantwortlichen. Trotz der Schäden im privaten Bereich und des persönlichen Leids kümmern sie sich weiterhin um den Sport im Verein und um das Allgemeinwohl.

Das Trainingsgelände, auf dem das Haupttraining stattgefunden hatte, wurde durch die Flut total zerstört. Das Stadion hatte eine Aschenbahn mit Kunststoff-Sektoren für die technischen Disziplinen. Das meiste war von Vereinsmitgliedern 2015 und 2019 in Eigenleistung hergerichtet worden. Die Flut hat das alles weggerissen und eine Mondlandschaft hinterlassen. Auch die Sporthallen im ganzen Tal sind unbrauchbar. Die Kinder und Jugendlichen haben deshalb den Winter über draußen trainieren müssen.

Seit der Katastrophe können die Topathleten im sechs Kilometer entfernten Remagen trainieren. Als Ersatz für die fehlende Halle wurde auf dem Schulhofgelände in Sinzig ein großes Zelt aufgebaut. Die Kosten für ein Jahr Miete und Heizung belaufen sich auf 45.000 Euro. Sie werden größtenteils durch Spenden gedeckt, da die Kommune durch die Menge der anderweitig notwendigen Hilfen überfordert ist und kaum etwas beisteuern kann.

Die Vertreter der LG Kreis Ahrtal haben sich über die LCR-Spende sehr gefreut. Kassenwart Leopold Eybl wird den Betrag für die Neuanschaffung von Trikots verwenden, die bei fast allen Mitgliedsvereinen entlang der Ahr auf den Sportplätzen gelagert wurden.

Der LCR-Vorsitzende verließ das Ahrtal nicht ohne eine Einladung zum Rehlinger Pfingstsportfest auszusprechen. Dort startete schon die Spitzenathletin der LG Kreis Ahrweiler Majtie Kolberg (800-Meter-Bestzeit: 1:59,24 Min.). Die Kinder und Jugendlichen sind als Athleten im Rahmenprogramm des Pfingstsportfestes willkommen. Thomas Klein war überrascht, wie die Sportfreunde mit den Folgen der Katastrophe umgehen.

„Mich hat berührt, wie die Menschen dort höchst motiviert und engagiert die problematische Situation bewältigen und dabei positiv gestimmt bleiben.“ Obwohl viele noch nicht in ihren entkernten Häusern wohnen können, widmen sie sich der Vereinsarbeit. „Denn daheim können sie kaum etwas ausrichten, weil dringend benötigte Handwerker fehlen. Man wird noch viel Hilfe und einige Jahre benötigen, bis vor Ort „Normalität“ einkehrt. Wir dürfen auch in Zukunft die Menschen im Ahrtal und ihre Probleme nicht vergessen.“

Die Aufnahme im Anhang zeigt die Scheckübergabe im ehemaligen Stadion von Sinzig mit (v.l.) Abteilungsleiter des TV Sinzig Sebastian Schröter, Geschäftsführerin des TuS Ahrweiler Sabine Schenke, Beisitzerin des TV Sinzig Michaela Jüris, den Gründer der LG Hans Meyer, die Athleten Raphael Jüris und Cedric Kaminski, Kassenwart Leopold Eybl und den LCR-Vorsitzenden Thomas Klein.

Pressebericht:

https://www.blick-aktuell.de/Berichte/Scheck-ueber-2500-Euro-uebergeben-499521.html