Thumbnail

Gold für Gerhard Adams

    Mit einem kompletten Medaillensatz (Gold, Silber und Bronze) kehrten die fünf Rehlinger Senioren von ihren Deutschen Hallen- und Winter-Wurfmeisterschaften, die am vergangenen Wochenende (4./5. März) in Erfurt ausgetragen wurden, zurück.

    „Ich hab’s wahrgemacht“, stellte Gerhard Adams stolz fest, nachdem er das 60-Finale der M80 für sich entschieden hatte. Wahr geworden war die Hoffnung, als Jahresschnellster in Deutschland auch den Meistertitel zu erobern. Dabei wurde es ihm gar nicht leicht gemacht, denn nach einem schwachen Start lag der Rehlinger noch fünf Meter vor dem Ziel an zweiter Stelle. Erst im letzten Moment schob er sich am führenden  Hermann Döbber (Tus Sythen) vorbei und siegte in 9,51 Sekunden, minimale drei Hundertstelsekunden vor seinem Hauptkonkurrenten. Über 200 Meter lief er mit 35,07 Sekunden eine neue M80-Bestzeit und wurde Sechster.

    Für Silber und Bronze sorgte Margret Klein-Raber bei den Langwürfen, die unter freiem (und sonnigem) Himmel ausgetragen wurden. Im Diskuswurf der W50 fand sie im 5. Durchgang den richtigen Dreh und schleuderte die 1-Kilo-Scheibe auf 34,14 Meter, eine Weite, die sie seit zwei Jahren nicht mehr erzielt hatte. Nach diesem Bronzeplatz klappte es im Hammerwurf noch besser. Mit 39,57 Metern streifte sie die 40-Meter-Marke und landete hinter der mit 45,85 Metern überragenden Silke Finkbeiner (VfL Waiblingen) auf dem zweiten Platz. Im selben Wettbewerb warf Patricia Metzger 31,62 Meter und wurde Siebente. Die gleiche Platzierung erreichte Holger Hoffmann mit 32,11 Metern im Hammerwurf der M45. Disziplinkollege Carsten Gantner wurde bei den M40 mit 35,11 Metern Sechster. Zwischendurch stieß Margret Klein-Raber die Kugel 11,32 Meter weit und wurde Vierte.

    Die Fotos zeigen

    - den Zieleinlauf 60 m M80 mit Gerhard Adams (r.)

    - Margret Klein-Raber bei der Hammerwurf-Siegerehrung

    - Carsten Gantner beim Hammerwurf

    Lutwin Jungmann