Thumbnail

Silbermedaille für Philip Lonmon

    Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 8. bis 10. August 2014 in Bochum-Wattenscheid eroberte Philip Lonmon als U20-Vizemeister über 800 Meter die einzige Medaille für den LC Rehlingen. In 1:52,90 Minuten musste er sich ganz knapp dem Karlsruher Christoph Kessler um nur 14 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Defensiv laufend befand sich Philip Lonmon 200 Meter vor dem Ziel noch an 6. Stelle. Als der Sieger zum entscheidenden Endspurt ansetzte, musste der Rehlinger ausgangs der Schlusskurve immer noch zwei Plätze gutmachen, bevor er den Abstand zum Sieger noch einmal deutlich verringern konnte. Der 18-Jährige, der zurzeit die École Préparatoire in Cannes (Frankreich) absolviert, konnte mit dem Ergebnis hoch zufrieden sein. Er gehört noch dem jüngeren Jahrgang der U20 an und konnte in Wattenscheid erstmals seinen Dauerbezwinger Marc Reuther aus Wiesbaden hinter sich lassen.

    Überglücklich war sein Vereinskollege Michael Noe als Vierter im Hammerwurf der U20. Im fünften Versuch erzielte er seine zuvor schon mehrfach gesteigerte Bestleistung mit 61,01 Metern und wurde Vierter – nur 19 Zentimeter hinter dem Bronzeplatz. Er übertraf erstmals die magische 60-Meter-Marke und erfüllte zudem die C-Kadernorm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Vor dieser Meisterschaft stand seine Bestleistung bei 57,36 Metern.

    Über 1.500 Meter schaffte Christian von Eitzen mit der schnellsten Vorlaufzeit in 4:02,32 Minuten souverän den Sprung in den Endlauf. Dies, obwohl ein heftiger Regenschauer niederging und die Innenbahn komplett unter Wasser stand. Das Finale, in dem er auf eine Medaille hoffen konnte, wurde eine schmerzhafte Angelegenheit. Nach einer Sprunggelenk-Blockade, die er sich am Vortag zugezogen hatte, traten Achillessehnenschmerzen auf und er konnte sich nur 10 Minuten warmlaufen. Im Rennen ging es bis 300 Meter vor dem Ziel noch recht gut. Dann traten die Schmerzen wieder auf und hemmten seinen Lauf empfindlich. Immerhin kam er am Ende noch auf 4:00,26 Minuten, was für Platz 8 reichte.

    Über 400 Meter der U20  bestätigte Kai Seewald mit 49,49 Sekunden seine Vorleistung, verpasste aber als Zehnter das Finale um 35 Hundertstelsekunden.

    Im Speerwurf der U18 belegte die 15-Jährige Louisa Gerhard bei ihrer ersten DM-Teilnahme mit 40,96 Metern den elften Platz. Um in den Endkampf der besten Acht zu gelangen hätte sie ihre Bestleistung (45,40 m) erreichen müssen.

    Der 18-jährige Frederik Jakob verfehlte über 1500 Meter der U20 seine Bestzeit um gut zwei Sekunden und lag nach den Vorläufen mit 4:06,23 Minuten auf dem 14. Platz. Dieselbe Platzierung erreichte Speerwerfer Johannes Rauch mit für ihn enttäuschenden 56,00 Metern.

    Deutsche Jugendmeisterschaften vom 8. bis 10. August 2014 in Wattenscheid

    Rehlinger Ergebnisse:

    Männl. Jugend U20
    400 m Vorläufe 10. Kai Seewald 49,49 s
    800 m Vorläufe 1. Philip Lonmon 1:53,20 min
    800 m Endlauf 2. Philip Lonmon 1:52,90 min
    1500 m Vorläufe 14. Frederik Jakob 4:06,23 min
    Hammerwurf 4. Michael Noe 61,01 m
    Speerwurf 14. Johannes Rauch 56,00 m
    Männl. Jugend U18
    1500 m Vorläufe 1. Christian von Eitzen 4:02,32 min
    1500 m Endlauf 8. Christian von Eitzen 4:00,26 min
    Weibl. Jugend U18
    Speerwurf 11. Louisa Gerhard 40,96 m

    Fotos aus Wattenscheid, aufgenommen von Dirk Gantenberg

    Lutwin Jungmann