Thumbnail

In Nürnberg Silber für Laura Müller

    Die einzige Medaille für Rehlingen und das Saarland bei den Deutschen Meisterschaften am 21./22. Juli eroberte Laura Müller. Im 200-Meter-Finale gewann sie Silber hinter der Überraschungssiegerin Jessica Wessolly (MTG Mannheim), die sich auf 22,89 Sekunden steigerte. Im Vorlauf war Laura Müller mit Jahresbestzeit von 23,11 Sekunden souverän die Schnellste aller 25 Konkurrentinnen. Im Finale konnte sie sich nicht verbessern und wiederholte ihre Vorlaufzeit. Nach dem Rennen meinte sie: „Das war heute nicht mein Tag.“ Die erfolgreichste Rehlingerin hatte verständlicher Weise auf Sieg gesetzt.

    Die fünf Aktiven des LCR schafften ausnahmslos Endkampfplatzierungen. Zwei von ihnen, beide im Hammerwurf, schrammten an einer Bronzemedaille vorbei und landeten auf dem vierten Platz.

    Im Dauerregen am Samstag hatten die Hammerwerferinnen große Mühe, bei ihren wuchtigen Drehungen im rutschigen Ring das Gleichgewicht zu bewahren. Gut die Hälfte aller Wurfversuche scheiterte. Auch Sophie Gimmler machte es spannend. Gleich zweimal landete der Hammer außerhalb des Sektors. Nach dem dritten Versuch wischte sich Sophie erleichtert über die Stirn. Die Kugel flog in die gute Richtung und schlug bei 62,34 Metern ins nasse Gras. Der Bronzeplatz, den sie damit innehatte, wurde ihr erst im sechsten Durchgang von Charlene Woitha (SCC Berlin) mit 64,92 Metern entrissen.

    Am Sonntag machte es Andreas Sahner seiner Vereins- und Disziplinkollegin gleich. Bis zum letzten Durchgang standen  für ihn 65,73 Meter und drei Fehlversuche zu Buche. Das bedeutete Rang fünf. Erst im letzten Versuch brachte er den Hammer auf eine Weite seines normalen Niveaus. Mit 68,34 Metern schob er sich wie Sophie Gimmler auf den vierten Platz vor. Zur Medaillenweite fehlten ihm 56 Zentimeter.

    Über 200 Meter der Männer gelangte Michael Bryan mit der achtbesten Vorlaufzeit (21,21 Sek.) ins Finale. Nach einem Idealstart schoss er extrem schnell durch die Startkurve und bog als Erster auf die Zielgerade ein. Dort wurde er aber am Ende von vier Konkurrenten überrollt. Angesichts der Vorlaufplatzierung war der fünfte Platz in 21,07 Sekunden keine Selbstverständlichkeit. „It was okay.“, meinte er, obwohl er auf den letzten Metern resigniert und mindestens einen Platz verschenkt hatte.

    Über 800 Meter der Männer konnte sich Christian von Eitzen für das Finale qualifizieren. In seinem Vorlauf kam er auf den vierten Platz und erzielte mit 1:50,12 Minuten die siebent beste Zeit. Im spannenden Finale schlug sich der 21-Jährige beachtlich. Er erreichte mit 1:49,12 Minuten den sechsten Rang und konnte angesichts der Konkurrenz sehr zufrieden sein.

    Für die Jugendklassen standen in Nürnberg nur Staffelwettbewerbe auf dem Programm.

    Das 4x400-Meter-Quartett der männlichen Jugend stellte im Vorlauf am Samstag eine neue Jahresbestzeit auf. Marius Kneip, Moritz Klein, Tim Maßong und Alexander Jung verbesserten sich um 1,64 Sekunden und zogen mit tollen 3:23,63 Minuten ins Finale der besten Acht ein. Im Endlauf am Sonntag wuchsen die Vier über sich hinaus. Sie erkämpften den unerwarteten sechsten Platz und freuten sich riesig. Auch die erneute, deutliche Steigerung auf 3:21,55 Minuten trug zum Jubel bei. Die weibliche Jugend mit Katharina Welker, Hannah Seel und Florence Nitschmann lief im Vorlauf über 3x800 Meter mit 7:16,08 Minuten zwei Sekunden schneller als bei den Saarlandmeisterschaften. Dies reichte unter 20 Teams zum 15. Platz.

    Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften am 21./22.7.2018 in Nürnberg

    Rehlinger Ergebnisse:

    Frauen
    Hammerwurf 4. Sophie Gimmler 62,34 m
    200 m Vorläufe 1. Laura Müller 23,11 s
    200 m Endlauf 2. Laura Müller 23,11 s
    Männer
    100 m Vorläufe 15. Michael Bryan 10,57 s
    100 m Halbfinale 10. Michael Bryan 10,51 s
    200 m Vorläufe 8. Michael Bryan 21,21 s
    200 m Endlauf 5. Michael Bryan 21,07 s
    800 m Vorläufe 7. Christian von Eitzen 1:50,12 min
    800 m Endlauf 6. Christian von Eitzen 1:49,12 min
    Hammerwurf 4. Andreas Sahner 68,34 m
    Männl. Jgd. U20
    4x400 m Vorläufe 7. LCR (Marius Kneip, Moritz Klein Tim Maßong, Alexander Jung) 3:23,63 min
    $x400 m Endlauf 6. LCR (Marius Kneip, Moritz Klein Tim Maßong, Alexander Jung) 3:21,55 min
    Weibl. Jgd. U20
    3x800 m 15. LCR (Katharina Welker, Hannah Seel, Florence Nitschmann) 7:16,08 min

    Lutwin Jungmann