Thumbnail

Freunde des „Runden Tritts“ im Chiemgau

    In der ersten Juliwoche war die Radgruppe(auch Bautrupp des LC Rehlingen genannt) zu ihrem jährlichen Ausflug, diesmal in den Chiemgau, unterwegs. Von dem Gasthaus „Zum Ott“ in Staudach-Egerndach brachen jeden Morgen 13 Radsportler in 2-3 Gruppen zu ihren Touren auf.

    Da das Wetter endlich mitspielte, konnten wir die geplanten Touren absolvieren. So galt es als erstes den Chiemsee zu umfahren: die am See gelegenen Orte Prien, Übersee und Seebruck, wo der Chiemsee sich in die Alz entwässert, wurden hierbei angesteuert.

    Weitere Touren führten über Inzell, Ruhpolding, Traunstein, Reit im Winkl, Kössen und Walchsee bis nach Österreich. Höhepunkt und gleichzeitig die größte Kraftanstrengung war die Erklimmung der Winklmoosalm bei Reit im Winkl. Der 5km lange Anstieg, der über weite Strecken eine Steigung bis zu 22% hatte, konnte nur durch einige Gehphasen gemeistert werden(Strümpfe gingen zu Schaden). Oben angekommen schmeckte das Weißbier umso besser.

    Im Gasthaus „Zum Ott“ in Staudach-Egerndach waren wir gut untergebracht. Nach den Radtouren war es ein erholsames Vergnügen, sich im schönen Biergarten des Gasthauses zu einem erfrischenden Bier zu treffen(Marke Wochinger). Das Abendessen wurde meist in der heimeligen Zwirbelstube eingenommen. Hier wurden wir von hübschen, dirndlgekleideten Damen bestens versorgt. Kulinarischer Höhepunkt war am letzten Abend das Haxen essen. Die frisch gegrillten Haxen und die Semmelknödel waren so reichhaltig, dass der Chef des Hauses mit einer Runde Enzianschnaps für Linderung sorgen musste.

    Auch die Kultur kam nicht zu kurz. An einem Vormittag wurde dem nur 40 km entfernten Salzburg ein Kurzbesuch abgestattet.

    Karl-Josef Hilt